S/V Noorderlicht

Geschichte der Noorderlicht

Die Noorderlicht wurde ursprünglich im Jahr 1910 als Dreimastschoner in Flensburg, Deutschland, gebaut. Die meiste Zeit diente die Noorderlicht danach als Feuerschiff auf der Ostsee. 1991 kauften die heutigen Besitzer das Schiff und besserten dieses nach Vorschriften von „Register Holland“ aus.

Table Header Table Header
Passagiere:
20 in 10 Doppel-Kabinen
Crew:
5
Länge:
46 Meter
Breite:
6,5 Meter
Tiefgang:
3,2 Meter
Eisklasse:
Verstärkter Bug
Verdrängung:
300 Tonnen
Antrieb:
360-PS-Diesel
Geschwindigkeit:
6 Knoten (Durchschnitt)

Perfekt für Expeditionsfahrten zwischen kleinen Inseln

Die Noorderlicht verfügt heute über eine ausgeglichene Zweimast-Schonertakelung, kann auf allen Meeren segeln und eignet sich daher perfekt für Expeditionsfahrten zwischen kleinen Inseln. Das Schiff bietet außerdem gute Aussichtsbereiche an Deck – auch mit gesetzten Segeln. Zwei aufblasbare Schlauch-Boote (Zodiacs) erlauben uns auf Spitzbergen, in ansonsten unzugänglichen Gebieten, Landgänge und Tierbeobachtungen aus nächster Nähe. Die Kapitäne verfügen über umfassende Ozean-Erfahrung. Zusammen mit der restlichen Crew werden sie ihr Bestes geben, Ihnen eine wunderbare und unvergessliche Reise zu bieten.

Komfort und Charakter

Die Noorderlicht bietet Unterkunft für 20 Reisende in komfortablen Doppelkabinen. Alle Kabinen haben Stockbetten, einen Schrank und ein Handwaschbecken mit kaltem und warmem Wasser. Die Etagenduschen- und Toiletten sind bequem erreichbar. Anstatt von Bullaugen verfügen die Kabinen über Milchglas-Decken, über die gestreutes Tageslicht in die Kabinen fällt.

Altersgruppe und Nationalitäten an Bord

Das Alter der Passagiere auf einer typischen Reise von Oceanwide Expeditions liegt zwischen 30 und 80 – die meisten Passagiere auf unseren Motorschiffen sind dabei zwischen 45 und 65 – auf der Noorderlicht hingegen etwas jünger. Unsere Expeditionen ziehen frei denkende Reisende aus aller Welt an, die sich durch ihr großes Interesse auszeichnen, entlegene Regionen zu erkunden. Der Kameradschaftsgeist, der sich an Bord entwickelt, macht einen wichtigen Teil des Expeditionserlebnisses aus. Auf vielen Reisen sind Reisende unterschiedlicher Nationalitäten an Bord.

Exkursionen & Landgänge

Je nach Wetterlage und Eiszustand gibt es jeden Tag Landexkursionen. Die Landausflüge führen uns in unberührte Gegenden und dauern zwischen drei und sechs Stunden. Das Programm kann je nach Bedingungen (Wetter, Eiszustand oder Passagierwünsche) angepasst werden. Wir versuchen stets, soviel Zeit wie möglich dem Tierleben, der Vegetation, der Geografie und der Geschichte zu widmen.

Kleiderordnung

Die Kleidung an Bord des Schiffes ist informell. Bringen Sie bequeme Freizeitkleidung für alle Aktivitäten mit. Bitte beachten Sie, dass man viel von der spektakulären Landschaft bereits vom Deck aus sehen kann, auf dem es rutschig sein kann. Wir empfehlen daher robuste Schuhe mit rutschfesten Sohlen. Sorgen Sie dafür, dass Sie Ihren Parka nie lange suchen müssen, wenn aus den Lautsprechern „Wale in Sicht!“ ertönt und Sie nach draußen eilen müssen. Tragen Sie Kleidung möglichst nach dem Zwiebelprinzip, da es in den Schiffsräumen angenehm warm ist und draußen oft kalt sein kann.

Trinkgeld

Es ist üblich, der Schiffsbesatzung und dem Expeditionsleiter am Ende der Reise ein Trinkgeld zu geben. Sie erhalten detaillierte Leitlinien an Bord. Trinkgelder sind eine persönliche Angelegenheit und es steht Ihnen deshalb frei, die in Ihren Augen angemessene Summe zu geben. Wir empfehlen Bargeld in Euro oder Norwegischen Kronen.

Nichtraucherregelung

An Bord unserer Schiffe herrscht Rauchverbot, sodass in den Innenräumen grundsätzlich nicht geraucht werden darf. Bitte respektieren Sie die Wünsche der Nichtraucher.

Die Crew

Die Crew der Noorderlicht besteht aus drei niederländischen Segelexperten, einem Koch und einem Expeditionsleiter. Beim Segeln haben die Seeleute das Sagen, diese bringen uns auch mit den Zodiacs an Land. 

Ihr Gesundheitszustand

Sie müssen bei guter Gesundheit und in der Lage sein, mehreren Stunden täglich wandern zu können. Es handelt sich um eine Schiffsreise, daher ist die Expedition insgesamt körperlich nicht sehr anstrengend. Obwohl wir so viel Zeit wie möglich an Land verbringen, können Sie natürlich auch an Bord bleiben, wenn Sie wollen. Um an den meisten Exkursionen auf Spitzbergen teilzunehmen, müssen Sie in der Lage sein, den steilen Gang vom Schiff zum Wasserspiegel rauf- und runtergehen zu können, um in die Zodiacs einzusteigen. Die Crew wird Ihnen beim Ein- und Aussteigen aus dem Boot helfen. Mit etwas Übung wird dies zunehmend einfacher. An Land kann es rutschig und steinig sein. Da wir in entlegenen Regionen ohne Zugang zu komplexen medizinischen Einrichtungen unterwegs sind, raten wir Interessenten mit einem lebensbedrohlichen Gesundheitszustand oder wenn eine tägliche medizinische Behandlung benötigt wird, von der Reise ab.

error: